Abschluss der KiLa-Serie mit einer Kreismeisterschaft
Der letzte KiLa im Jahr 2013 sollte als eigene Kreismeisterschaft abgehalten werden, wozu sich noch einmal viele Vereine aus dem ganzen Leichtathletikkreis im Altenbürgstadion in Karlsdorf-Neuthardt versammelten. Für den TV Forst war die Beteiligung wieder ein wenig geringer, als es noch am 1. KiLa-Nachmittag in Forst war.

Erneut jedoch wunderbares Wetter und strahlender Sonnenschein für die jungen Leichtathleten.

In der Altersklasse U12 war nur Shirin mit dabei, die dann in einer Startgemeinschaft mit verschiedenen anderen Kindern an den Start ging. In der Altersklasse U10 waren Jana, Lena, Julianne, Rouven und Ricarda mit dabei, sowie die erneut hochstartende Ella. Die kleine Mannschaft hatte wieder mit 4 neuen Disziplinen zu kämpfen, konnte aber auch hier alle super meistern. Zum einen mussten die Leichtathleten der U10 einen Reifenparcour bewältigen, bei dem 20 Fahrradreifen in einem bestimmten Rhythmus durchsprungen werden müssen (rechts-rechts-links-links-...). Für die meisten war diese Übung, die als Hinführung zum Dreisprung dient, jedoch eine leichte Übung. Shirin hingegen musste mit ihrer U12 Mannschaft in dieser Rubrik schon ihr Können im Fünfsprung zeigen, der dem Dreisprung sehr ähnlich ist, nur eben mit insgesamt fünf rhythmischen Sprüngen ausgeführt wird, die durch Fahrradreifen vorgegeben sind. Hier zählt nun auch schon die erreichte Weite und nicht nur das fehlerfreie Springen.
Ihre Muskelkraft mussten Leichtathleten in der nächsten Disziplin unter Beweis stellen: Medizinball-Stoßen. Für die U10er bedeutete das mit einem 1kg schweren Medizinball aus dem Stand, beidarmig, zu Stoßen, was das Zeug hielt. Für Shirin hieß die Übung bei den U12ern schon einarmiges Stoßen eines 1,5kg schweren Medizinballs und das sowohl mit dem rechten, als auch mit dem linken Arm, gar nicht so einfach.

Auch in Karlsdorf-Neuthardt schloss sich eine Hindernis-Pendelstaffel als nächste Disziplin an, in der die Forster Leichtathleten inzwischen super geübt sind und so auch beinahe fehlerfrei und schnell die Läufe hinter sich bringen konnten.
Zum krönenden Abschluss durften die Leichtathleten noch in einer Ausdauerdisziplin ihre Fähigkeiten beweisen. Für Shirin in der U12 bedeutete dies: Verfolgungs-Staffel! Dabei starten die Mannschaften je nach ihren bisher erreichten Punkten Zeitversetzt, sodass die Mannschaft, die zum Schluss als erstes über die Ziellinie läuft auch die Siegermannschaft war. Auf den langen Strecken von 800m für jeden Athlet kamen viele der jungen Läufer an ihre Grenzen, doch hielten tapfer durch. Shirin konnte so mit ihrer Mannschaft einen klasse 4. Platz belegen und sich über die erhaltenen Urkunden freuen.

Für die Leichtathleten U10 stand noch keine Verfolgung auf dem Plan, sondern ein Staffel-Biathlon. Dabei müssen immer zwei Athleten pro Team gemeinsam starten und eine Strecke von knapp 300m laufen um dann an den „Schießstand“ zu gelangen. Hier musste jedes Zweierpärchen versuchen mit sechs Bällen drei Zielscheiben abzuwerfen. Für jede noch stehende Zielscheibe hieß dies eine etwa 30m lange Strafrunde für beide, bevor sie die nächsten Athleten abklatschen konnten. Das ganze stellte sich als gar nicht so einfach heraus, denn während die einen alles abräumen konnten, mussten andere gleich frei Strafrunden laufen. Ein spannendes Rennen für alle Vereine und zum Schluss stand für die Leichtathleten des TV Forst fest: Ein hart erkämpfter Platz 6 bei den Kreismeisterschaften, klasse!